Erstellt: Mittwoch, 21. Januar 2015 09:45

SV Wendisch Evern I: Auch im berühmten 2. Jahr läuft es!

2014 15Mannschaft 1 Herren

SV Wendisch Evern I: Auch im berühmten 2. Jahr läuft es!

Die Fakten: 11. Platz ++ 7 Siege, 3 Remis, 8 Niederlagen ++ 24 Punkte ++ 47:40 Tore

Unsere 1. Mannschaft musste in der Hinserie einige Rückschläge verkraften, immer wieder fielen wichtige Spieler aus, so dass Trainer Frank Kathmann einiges aus dem Hut zaubern musste. Dementsprechend schwach fiel der Start aus, aber Schritt für Schritt befreite sich das Team aus dem Keller, steht nun weit

über dem Strich. Platz 11 lässt sich sehen – Respekt, was der Klub seit Jahren leistet, ohne das große Geld in die Hand zu nehmen. Dementsprechend zufrieden ist Kathmann, auch wenn er weiß, die Rückrunde kann noch lang werden.

Frank, wie fällt dein Fazit zur Halbserie aus?
Alles in Ordnung! Wir wussten, dass wir ein richtiges Brett als Auftaktprogramm hatten und auch das wir nach 7-8 Spieltagen am Tabellenende rumeieren könnten. Aber die Jungs haben auf „Vati“ gehört und sind ruhig geblieben. Und so haben wir mehr Punkte eingesammelt in der Hinrunde als letzte Saison – und das ist im zweiten Jahr. Für eine Mannschaft im Bezirk nicht gerade selbstverständlich.

Was hat dir am Team am besten gefallen?
Das die Jungs nie den Bock und den Spaß verloren haben, auch wenn wir mal schön einen auf den Kanal bekommen haben. Und solange das bei unseren Jungs so bleibt, macht es auch weiterhin riesen Spaß mit den Jungs zu arbeiten.

Wo drückt der Schuh am meisten?
Wir hatten echt Verletzungssorgen, was wirklich nicht mehr schön war: Post, M. Schulz, Franke, R. Zonno, P. Abels, Spaller – das sind Spieler die fast die ganze Hinserie ausgefallen sind und jetzt aber zur Rückserie für uns hoffentlich alle wieder an den Start kommen! Und das waren nur unsere Langzeitverletzten, von den Ausfällen über 3-4 Wochen habe ich noch nicht gesprochen. Das war echt Gurke.

Welche Partie hat richtig Spaß gemacht?
Vom Spiel her das 3:6 gegen Gellersen. Auch wenn wir verloren haben war es für mich ein spannendes und faires Spiel mit zwei verrückten Halbzeiten. Dann das Spiel gegen Bodenteich, da war auf beiden Seiten Tag der offenen Hose und es hätte auch 6:8 ausgehen können. Und sehr schön waren natürlich unsere Heimsiege gegen Küsten und Ilmenau.

Bei welchem Spiel bist du auf 180 gewesen – und warum?
Gegen Barum, das Spiel konnten Marks und ich an der Linie nur mit Beruhigungstabletten aushalten. Das ging hin und her und endete dann in der 95. Minute mit einem gerechten 4:4
Bei uns gab es Tore in der Hinserie wie bei Rudi Carells "Am laufenden Band."

Wie siehst du Offensive und Defensive?
Ich will das nicht differenzieren, die Defensive geht oft schon ganz vorne los, so dass wir nur als Wendischkollektiv gut und erfolgreich ein können.

Wie schätzt du die Liga ein?
Das mit der dusseligen Aufstiegsproblematik kennt ja nun jeder und es nervt die Mannschaften eigentlich ab Platz 6. Weil ab da beginnt der Abstieg, wenn von den ersten 5 Mannschaften 2 Mannschaften nicht aufsteigen dürfen, dann reicht der vierte Platz um Relegation zu spielen. Was für eine bekloppte Regelung von den Offiziellen. Ich hätte Emmendorf und Küsten schon längst mal Landesliga gewünscht und der Bezirksliga auch mal andere Mannschaften, die sich um Platz 1-3 messen. Ansonsten ist die Liga im unteren Bereich recht ausgeglichen und bei vier direkten Absteigern kein Zuckerschlecken.

Was ist für euch noch in dieser Saison drin?
So viele Punkt holen wie möglich und am Ende über dem Strich stehen.

Welches Team hat dich bisher überrascht?
Der TSV Bardowick. Und positiv Bienenbüttel, die machen das für die Möglichkeiten wirklich mit Anstand und respektabel.

Welche Spieler sind nicht mehr dabei, die am Anfang der Serie auf dem Zettel standen?
Max Keller versucht sein Glück jetzt im einlochen, also Golf .

Was gibt es noch zu sagen?
Wir sind sehr froh die Dienste von Claus Göpfert gewonnen zu haben und ihn von Wendisch überzeugen konnten. Er war Jahrelang beim LSK tätig und seine Dienste waren dort unbestritten. Jetzt freuen wir uns ihn als Koordinator in klein Wendisch begrüßen zu können. Claus, sei herzlich Willkommen!

top