Erstellt: Donnerstag, 10. April 2014 08:43

Vorbericht: SV Emmendorf - SV Wendisch Evern

Heinz Hansen

SV Emmendorf - SV Wendisch Evern:
Sonntag 15:00 Uhr

Der SVW setzte sich in Bardowick durch, Trainer Frank Kathmann lobt seine Mannen, übt Kritik am Gegner: „Wir sind absolut zufrieden mit dem Sieg gegen Bardowick und freuen uns über unsere erreichten Punkte. Da können die Jungs wirklich stolz drauf sein. Zur roten Karte von Bardowick möchte ich noch sagen, dass unser Spieler nicht allein durch gewesen wäre und der Spieler Nega war nicht letzter Mann! Aber das Einsteigen von hinten in die Beine war schon echt grenzwertig und somit ist die rote Karte

auch berechtigt. Was aber auch wirklich der Knaller war in Bardowick war die Kommunikation von der Bank des TSV. Die haben sogar den Schiedsrichter erklären wollen wie weit einer Mauer beim Freistoß weg muss. Ich habe selten so vieel unnötige Kommentare gehört wie dort. Und wenn ich das schon sage, dann hat das schon was zu sagen. Mit Fußball und Konzentration hatte das wenig zu tun.“
Gibt es noch Bedenken, es könnte gegen den Abstieg gehen? „Nein , jetzt nicht mehr. Die Rückrundentabelle sollte sich jeder Spieler von Wendisch übers Bett hängen: 2. Platz in der Rückrunde mit 6 Siegen, 1 Unentschieden und nur einer Niederlage. Alles was jetzt kommt ist, das ist Spaß pur und ein Bonus obendrauf.“
Wiie ist der derzeitige 8. Platz zu bewerten? „Wenn man sieht wer hinter uns steht, ist das für uns schon ein Riesenerfolg, aber nächstes Jahr wird die Bezirksliga um einiges schwerer. Also heißt es fleißig sein und versuchen noch mehr aus den Burschen raus zu kitzeln.“
Was geht gegen den SV? „Emmendorf find ich sympathisch, dazu spielen sie einen klasse Ball. Sie haben am Wochenende mal ordentlich den Kanal vollbekommen, sind bestimmt auf Wiedergutmachung aus.“
Kader: „Letzte Woche pfiffen wir schon aus dem letzten Loch. Da wir 5 Mann an unsere Zweite abgestellt haben, die Probleme hatten, und dazu sind noch Spieler wie Spaller, Post , Domi Zonno, Schünemann, Harms und Hohenstein ausgefallen. Bis auf Spaller kommen alle wieder. Mevlan Baran wird wohl ausfallen. Jetzt müsste auch der letzte bei uns verstehe, dass wir jeden Einzelnen brauchen.“
Aber es gibt nicht nur Sonnenschein: „Des Weiteren habe ich, mit Absprache des Fußballobmanns, Torben Rauschenberg aus dem Verein SV Wendisch Evern entlassen und ihn aufgefordert seinen Pass anzufordern. Nach mehrmaliger Unzuverlässigkeit ist nun das Fass einfach übergelaufen und unsere Geduld zu Ende.
Andere Infos rund um das Team/Verein? „Wir haben eine weitere Zusage für die nächste Saison bekommen, Maxi Boelter kehrt zu seinen Heimatverein zurück. Unser Heinz-Günter Hansen ist 67 Jahre jung geworden und unser gehender Muskelfaserriss (8 Stück in 2 Jahren), Steffen Spaller, ist 30 geworden. Alles Gute wünscht der SVW den beiden.“

top