Erstellt: Mittwoch, 05. März 2014 09:43

Vorbericht: SV Wendisch Evern - FC Oldenstadt

Frank Kathmann

SV Wendisch Evern - FC Oldenstadt: So. 15 Uhr

Trainer Frank Kathmann ist mit den vergangenen Wochen nicht einverstanden: „Unsere Vorbereitung hätte sehr schön werden können, aber leider dauerte der Winterschlaf bei einigen Spielern viel zu lange und sie kamen einfach nicht aus dem Knick. Wenn da auch nicht ganz schnell ein Wandel in der Einstellung passiert, dann werden sie es bei Tino, Sascha und mir ganz schwer haben. Aber der harte Kern hat auch ein Lob verdient, nur leider

waren das oft zu wenige. Ein besonderes Lob verdienen Oliver Tschersich und Domi Zonno.“
Kathmann geht von einer harten Restsaison aus: „Es wird weiterhin schwer und wir müssen weiterhin Vollgas geben zum Ziel Klassenerhalt. Aber unsere Ausgangsposition ist sehr gut, nur nachlassen dürfen wir nicht.“
Was geht am Sonntag? „Mit Oldenstadt kommt ein Gegner, der mit Reisebus und großer Gesellschaft bei uns anreisen wird. Ob der Trainerwechsel ihnen gut tat, das wird sich erst noch zeigen. Und ob sie das Projekt Viererkette eingestampft lassen, wird sich zeigen. Wir werden weiterhin auf die tatkräftige Unterstützung unserer tollen Fans angewiesen sein. Vielen Dank euch allen.“
Schon im ersten Aufeinandertreffen ging es hoch her: „Das Hinspiel hat mit drei Jahre altern lassen! 4:4 lautete der Endstand und es waren verschenkte Punkte, da der Ausgleich erst mit dem Schlusspfiff durch einen Handelfmeter fiel. Da war alles drin im Spiel und die Oldenstäder Bratwurst ist sehr lecker.“
Kader: „Bis zum Spieltag schaut es eigentlich immer ganz gut aus, nur am Spieltag direkt schlagen wir als Trainer oftmals die Hände über den Kopf zusammen. Sascha Post ist nach einer Zahn-Operation noch nicht bei 100 Prozent. Erkan Baran ist mit seiner Polizeiausbildung hinten dran und hat Trainingsrückstand. Bis auf ein paar Schnupfende sollte sonst aber alles chico sein. Mal sehen, was wieder so kommt…“
Kommen wird ein neuer Spieler: „Max Keller ist der nächste Neuzugang für den Sommer, Letzte Stationen waren der LSK und die A-Jugend von Eintracht Lüneburg.“

 

top