Erstellt: Montag, 03. März 2014 09:45

U9 der JSG Ilmenau_Wendisch_Bezirksmeister

kmsvi214-1b

U9 der JSG Ilmenau/Wendisch:
Kreis- und Bezirksmeister in der Halle

Mit dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft krönte die U9 der JSG Ilmenau/Wendisch eine erfolgreiche Hallensaison 2013/14. Von 10 Turnieren wurden 9 Turniere mit Platz 1 abgeschlossen, lediglich beim stark besetzten LSK-Turnier wurden wir „nur“  Dritter hinter zwei Hamburger Teams.
Am 16.02.14 wurden die Jungs
(siehe Foto/ Reihe hinten: Anton; Stefan; Trainer Michael Herrmann; Maxi; Marten; Alex Reihe vorn: Jannes; Kjell; Noah; Jeremy; Mika) denkbar knapp Hallenkreismeister mit zwei Siegen und drei Unentschieden

bei einem Torverhältnis von 2:0 (!) vor der punktgleichen JSG Roddau. Nicht in Bestform und glücklich, aber trotzdem leistungsgerecht, konnte man sich gegen die Lüneburger Konkurrenz durchsetzen.


Am 02.03.14 stand dann die Bezirksmeisterschaft an. Gegner waren hier 10 weitere Kreismeister aus ihren jeweiligen Landkreisen, sowie die JSG Roddau als Lüneburger Vizekreismeister. Gespielt wurde in zwei 6er-Gruppen in Adendorf und Scharnebeck. In der Gruppenphase setzen wir uns als Tabellenführer mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 7:0 Toren in fünf Spielen insgesamt souverän durch. Für das Halbfinale mussten wir nach Adendorf „umziehen“. Dort war die Mannschaft aus Este unser Gegner. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten wurde der Gegner dominiert und wir gingen verdient 2:0 in Führung. Wenige Sekunden vor Schluss kam Este durch eine vom Trainer verursachte „Wechselorgie“ noch zum Anschlusstreffer. Zu mehr langte es aber nicht. Im Finale war wieder der MTV Soltau unser Gegner, der uns wie in der Vorrunde alles abverlangte. Soltau glänzte immer wieder durch tolle Angriffe über die Außenpositionen. Die Vorrundenbegegnung und das Endspiel endeten aber jeweils leistungsgerecht torlos, so dass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Hier lagen wir schon auf der „Verliererstraße“, aber die Glanzparaden unseres „Elfertorhüters“ hielten uns im Rennen und so war es Jerry vorbehalten, den entscheidenden Siebenmeter zu verwandeln. Danach gab es ein Knäul…

Hervorzuheben sind in diesem Winter die sehr konstant starken Leistungen der Mannschaft. Lediglich in der Rückrunde der Qualirunde und in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft blieben die Jungs weit unter ihren Möglichkeiten. Zum Titel hat es trotzdem gelangt. Grundlage der Erfolge sind die hervorragenden defensiven Leistungen. In den 12 Spielen der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft und der Bezirksmeisterschaft wurde nur ein (!) Gegentor zugelassen. Aber auch nach vorne wird in der Regel ansehnlich kombiniert ;-). Neu ist, dass die Jungs in „Stresssituationen“ das erwünschte Ergebnis einfahren.

So darf es weitergehen!Die Mannschaft und das ganze Trainerteam sind tüchtig stolz!

top